Oktober
Di
31
20:00 Einlass
Konzert
Konzert
Ska-Festival: Django S. + Eskalation + Mo' Bettah Freaks
Di., 31. Oktober, 20:00 Einlass
Ska-Festival: Django S. + Eskalation + Mo' Bettah Freaks
Lilienthal e.V. / VVK 11 Euro, AK 14 Euro / Kulturhalle Abdera
Am 31. Oktober öffnet das Abdera wieder seine Pforten für das fast schon traditionelle Ska-Festival. Auch in diesem Jahr sind 3 sehenswerte Bands am Start: Die bairische Krawallsensation DJANGO S.hat in dieser Festivalsaison ungefähr alles abgegrast, was ging und dabei oft genug gezeigt, dass sie eine exzellente Live-Band sind. Die 8 Musiker und Musikerinnen von Eskalation vereinen Ska, Punk, Indie mit teils elektronischen Einflüssen. In ihrer 9-jährigen Bandgeschichte haben sie rund 300 Auftritte gespielt, u.a. mit Bands wie Anti-Flag. Den Abend eröffnen werden Mo Bettah Freaks aus Ravensburg.
Wir freuen uns sehr auf einen skantastischen Abend im Skabdera!







Tickets gibt's bei Reservix bis zum Vortag der Veranstaltung. Eine Bestellung über unseren Ticketshop ist nur bis 6 Tage vor der Veranstaltung möglich. Im Büro können Tickets bis zum Vortag des Konzerts gekauft werden.

Programmbild
November
Sa
11
20:00 Einlass
Konzert
Konzert
Mischa + Into The FrayMischa + Into The Fray
Sa., 11. November, 20:00 Einlass
Mischa + Into The Fray
Lilienthal e. V. / VVK 5 Euro, AK 7 Euro / Kulturhalle Abdera
Kneipenzauber und Bühneneleganz. Kräftige, raue Stimme gepaart mit ehrlichen deutschen Texten. Sich selbst hinterfragen. Sich selbst kritisieren. Sich selbst nicht ganz so ernst nehmen. Die Inhalte der Lyrics sind persönlich, tiefgründig und geprägt durch Kummer, Hass, Heimat und Enttäuschung. Im einen Moment Gänsehaut und Ruhe im anderen Moment tanzend laut. Die Band repräsentiert einen eigenen Sound. Augen zu und durch trifft auf interessant und anders.



Into The Fray haben sich an der feinen Schnittstelle zwischen Melancholie und Euphorie niedergelassen, in jenen Grenzlanden also, in denen sich Trauer in Stärke und Freude urplötzlich in Nachdenklichkeit wandelt. Die Musik gleicht einem Indie-Nachtstück, das auf einem klassisch-folkigen Singer/Songwriter-Fundament aufbaut und mit sphärisch-verhallendem Fingerspitzengefühl emsig die Grenzen zwischen Post Rock, Pop und Alternative verwischt wie ein Scheibenwischer die Regentropfen.


Anschließend legt DJ PauerPowl auf.

Tickets gibt's bei Reservix bis zum Vortag der Veranstaltung. Eine Bestellung über unseren Ticketshop ist nur bis 6 Tage vor der Veranstaltung möglich. Im Büro können Tickets bis zum Vortag des Konzerts gekauft werden.
Programmbild

Fr
17
20:00 Einlass
Konzert
Konzert
Sarah Lesch + Lukas Meister
Fr., 17. November, 20:00 Einlass
Sarah Lesch + Lukas Meister
Lilienthal e.V. / VVK 12 Euro, AK 15 Euro / Kulturhalle Abdera
Sarah Lesch ist eine Liedermacherin, die verbal hinlangen kann: Ihre Lieder handeln von Liebe, Leichtigkeit und Friedensfrikadellen, aber auch von Heuchelei, Ausbeutung und Ignoranz. Der Grundton der Songs ist meist zwar lässig bis sonnig, doch bei genauerem Hinhören entdeckt man nicht selten einen hemdsärmeligen Sarkasmus.
Das aktuelle Album "Von Musen & Matrosen" ist auf Reisen entstanden. Gemacht aus Notizen, Inspirationsfetzen und Begegnungen, aufgenommen in Hotelzimmern, Kellerstudios und Künstlerateliers, bedient sich die Platte in bester Liedermachermanier bei diesem und jenem Genre, ohne sich dabei auf eines festzulegen. Rotzig und intim, klug und weltfremd zugleich, tanzt und springt sie zwischen den Welten.
Sarah Lesch fängt die Flüchtigkeit des Moments ein und lässt ihn im nächsten Atemzug wieder ziehen. Ein Album, das gemeinsam mit der Künstlerin gewachsen ist, ungekünstelt und echt, und voller Liebe und Handwerk.

Sarah Lesch (*1986) lebt und arbeitet heute, nach vielen Jahren in Baden-Württemberg, in Leipzig. Sie schrieb Musik für Kindertheaterstücke und zählt seit Jahren zu den umtriebigsten und produktivsten Liedermachern, mit mittlerweile zwei Alben und unzähligen Konzerten in der Vita. Sarah Lesch ist Preisträgerin des Troubadour-Chansonpreises, des FM4-Protestsongcontests sowie des Udo-Lindenberg-Panikpreises 2016.

Unterstützt wird sie von Lukas Meister, einem Liedermacher der wortgewandt Gitarrenpop gegen die Resignation macht. Er bettet Lebensfreude und Melancholie in warme Klänge. Inspiriert ist diese Musik vom Alltäglichen, von Verlorenheitsgefühlen und von der Liebe zur Sprache.



Tickets gibt's bei Reservix bis zum Vortag der Veranstaltung. Eine Bestellung über unseren Ticketshop ist nur bis 6 Tage vor der Veranstaltung möglich. Im Büro können Tickets bis zum Vortag des Konzerts gekauft werden.

Programmbild
Dezember
Sa
02
20:00 Einlass
Konzert
Konzert
The Jerks + Grey Fries
Sa., 02. Dezember, 20:00 Einlass
The Jerks + Grey Fries
Lilienthal e. V. / VVK 5 Euro, AK 8 Euro / Kulturhalle Abdera
10 Jahre machen aus wilden Jungs Männer, aus Stoppeln Vollbärte, aus Gebrüll Gesang und aus drei Akkorden manchmal fünf.
Vor 10 Jahren sind The Jerks das erste mal zusammen auf der Bühne gestanden. Was die Band schon damals auszeichnete, ist unendliche Energie und Liebe für ihre Musik.
In den letzten Jahren hat die Band von der kleinsten Bierkneipe in der schwäbischen Einöde bis zu den großen deutschen Festival Bühnen alles mitgenommen, was ging.
Mit zwei erfolgreichen EPs, dem Debut-Album “NOW.” und über 250 gespielten Konzerten, ist die vierköpfige Stuttgarter Band mit ihrer neuen Platte “BALBOA” endlich dort, wohin sie in den letzten Jahren wollte.
The Jerks sind: Chrisse Jerk (Bass and Vocals), Simon Jerk (Vocals and Guitar), Chris Jerk (Drums), André Jerk (Organ and Synths).


Grey Fries ist eine Zwei-Mann Band aus Marburg. Das Duo spielt deftigen Garage-Rock mit Cello, Posaune, Schlagzeug und Gitarre.

Fr
15
20:00 Einlass
Sonstiges
Sonstiges
Ronja von Rönne - Heute ist leider schlecht
Fr., 15. Dezember, 20:00 Einlass
Ronja von Rönne - Heute ist leider schlecht
Lilienthal e. V. / VVK 10 Euro, AK 13 Euro / Kulturhalle Abdera
"Positiv denken ist sehr in. Dabei ist das großer Unsinn. Wenn man zum Beispiel sehr einsam ist, hilft es auch nicht, sich einzureden, man sei eigentlich nur die kleinste Polo- naise der Welt."
Die junge Autorin Ronja von Rönne liest aus ihrem neuen Roman "Heute ist leider schlecht - Beschwerden ans Leben". Dieser ist eine Sammlung ihrer besten Kolumnen aus der "Welt am Sonntag" und ihrem Blog "Sudelheft" sowie neuen Texten. Frech, witzig, scharfsinnig, provozierend und wortgewaltig setzt sie sich mit den Lebensentwürfen unserer Zeit auseinander.

"Ronja von Rönne ist [...] der neue Stern am Himmel des deutschen Popliteratentums." Deutschlandradio Kultur

Ronja von Rönne, 1992 in Berlin geboren, schreibt für die Welt am Sonntag. 2016 erschien ihr erster Roman "Wir kommen" und 2017 ihr zweites Buch "Heute ist leider schlecht - Bewschwerden ans Leben". Sie lebt in Berlin und Grassau.

Tickets gibt's bei Reservix bis zum Vortag der Veranstaltung. Eine Bestellung über unseren Ticketshop ist nur bis 6 Tage vor der Veranstaltung möglich. Im Büro können Tickets bis zum Vortag der Lesung gekauft werden.
Außerdem gibt es Vorverkaufskarten bei krasserstoff: https://krasserstoff.com/event/106681
https://abdera-bc.de/pics/Ticketingpartner-Schrift-Orange-120x80.jpg
Mit freundlicher Unterstützung der Stadtbuchhandlung Programmbild
Februar
Fr
23
20:00 Einlass
Konzert
Konzert
Rainer von Vielen
Fr., 23. Februar, 20:00 Einlass
Rainer von Vielen
Lilienthal e. V. / VVK 11 Euro, AK 14 Euro / Kulturhalle Abdera
Nenn es Zen-Metal, Teufels-Pop, Breitband-Minimalismus oder LoFi-Glam – Rainer von Vielen machen Bastard-Pop. Und den tragen sie seit rund zehn Jahren in die Welt: vom Hamburger Hafenklang zum Oberammergauer Heimatsound, vom Theater Basel zum Wiener Protestsongcontest, von der Tatort-Vertonung zum Fusion Festival.
Mit Gitarre (Mitsch Oko), Bass (Dan le Tard) und Schlagzeug (Sebastian Schwab) erschafft die Band über elektronische Sounds ein vieldimensionales Klangbild. Bei alldem steht Rainer mit Kehlkopf-, Falsett- und Sprechgesang im Zentrum.
Seine Texte handeln von Sehnsucht nach innerer Ruhe, vom Kampf, den Alltag zu überwinden, vom Gefühl, alles gesehen zu haben und doch nichts zu wissen.
Im Februar 2017 hat die Band aus dem Allgäu ihr sechstes Studioalbum "Überall Chaos" herausgebracht.